James Durrans Group
About usÜber unsAbout us

Know-How seit 1863

James Durrans Group


Know-how since 1863

You are here:

Über uns

Mehr als 150 Jahre im Dienste der Gießerei-Industrie

Die James Durrans Ltd. & Sons wurde in der britischen Stadt Penistone vor mehr als 150 Jahren (1863) gegründet und ist seither nicht von der Herstellung von Kohlenstoff-relevanten Produkten abgewichen. Die daraus hergestellten Materialien und/oder Teile dessen sind oftmals Begleiter unseres Alltags und Bestandteil unseres täglichen Lebens. So spielen Durrans-Produkte eine Rolle in der Herstellung  von Roheisen, Stahlgussteilen, Bremsbelägen und Bremsklötzen in Millionen von Autos und Lastwagen, in Filtern für Dunstabzugshauben, in weißen Farbpigmenten und sogar in Strahltriebwerken von Flugzeugen.

Mit einem durchschnittlichen Jahresumsatz von fast 63 Millionen Pfund, beschäftigt die Gruppe heute rund 200 Mitarbeiter und verfügt weltweit über 9 Produktionsstätten. Vier davon haben ihren Sitz im Vereinigten Königreich, genauer in Penistone/Sheffield, Brancepeth/Durham, Scunthorpe/Lincolnshire und Bilston/West Midlands. Jede der genannten Produktionsstätten hat sich auf eine besondere Art der Herstellung spezialisiert und zusammen bieten sie eine breite Produktpalette an Aufkohlungsmitteln und Schlichten, metallurgischem Koks und Petroleumkoks, Kohle und Anthrazit-Gemischen, synthetischen und natürlichen Graphiten, Schmierstoffen für die Schmiedeindustrie und bearbeiteten Graphitkomponenten.

Durch die Unterstützung dieser erfahrenen Fertigungsstätten sowie den Support ihrer hochqualifizierten Mitarbeiter, war es der Gruppe möglich, ein weltweites Netzwerk von lokalen Vertretungen und Vertriebspartnern sicherzustellen. Heute ist die Gruppe einer der weltweit führenden Hersteller von kohlenstoffhaltigen Materialien.

 

Zertifizierungen

1991 – James Durrans & Sons Ltd zertifiziert nach ISO 9001
1993 – James Durrans GmbH zertifiziert nach ISO 9001
2014 – James Durrans GmbH zertifiziert nach ISO 14001

Geschichte

1847 Eintrag des Gerbergeschäftes von James Durrans I in Packhorse Yard ins Handelsregister
1863 Gründung der James Durrans Ltd. in Thurlstone/Penistone, Herstellung von Gießereischwärzen
1867 Am 6. Dezember wurde der eingereichte Patentbrief bestätigt
1890 James Durrans II übernahm das Geschäft
1922 Übernahme der Firmenleitung durch James Durrans IV
1923 Großbrand der Phoenix-Werke und anschließender, rascher Wiederaufbau
1928 Anstellung des ersten Reisevertreters
1934 Blacking No.10 wurde auf dem Markt eingeführt. Diese gebrauchs­fertige Schwärze erhöhte deutlich den Bekanntheitsgrad der James Durrans Ltd.
1937 Kauf des Plumpton Mahlwerks (Mühle für Korn) durch Z. Hinch­cliffe & Sons Ltd. im Auftrag der James Durrans Ltd.
1939 – 1945 Verdopplung der Produktion, da deutscher Wettbewerb durch den 2. Weltkrieg geschwächt war; neue Exportmärkte in Belgien, Niederlande, Schweden und Norwegen erschlossen sich; Kauf einer weiteren Mahlanlage
1958 Einstieg in das Aufkohlungsmittelgeschäft; Bau einer neuen Graphitzerkleinerungs- und Mahlanlage in Plumpton Mills
1960 Übernahme der Firmenleitung durch Geoffrey und Richard Durrans
1964 Eingliederung aller Aktien der Firma „The Standard Pulverised Fuel Co. Ltd.“
1966 Eingliederung aller Aktien der Firma „WM Cumming & Co. Ltd.“
1974 Gründung der James Durrans GmbH in Willich zunächst als reine Handelsfirma
1991 Übernahme der „Dellmann GmbH“ in Willich-Schiefbahn; Beginn mit der Produktion von Schwärzen und Schlichten zur Belieferung des deutschen Marktes
2006 – 2007 Umbau der Produktionsstätte der James Durrans GmbH; Spezialisierung auf die Herstellung von Fertigschlichten
2011 Grundstückserweiterung am Standort Willich; Erhöhung der Lagerkapazitäten
2012 Die GmbH übernimmt die Produktionsanlage ihres französischen Joint-Venture Partners SMC (Sociéte Minière de Charlemagne) am Standort Karlsruhe zur Aufbereitung von metallurgischem Koks und Anthrazitkohle
2013 November, 150-jähriges Firmenjubiläum
2014 Die GmbH erhält die Zertifizierung nach ISO 14001:2004
2016 Verkauf der GmbH-Niederlassung in Karlsruhe
2017 Erweiterung der Produktionskapazität - zweiter Mischer installiert